deutsch | english
Kontakt  Impressum  Sitemap

Die Jagd nach dem richtigen Jäger

Sie sind als HR Entscheider auf der Suche nach einer professionellen Personalberatung, um eine wichtige Schlüsselposition zu besetzen. Anhand welcher Kriterien können Sie entscheiden, ob Ihr Personalberater professionell vorgeht?

Die Berufsbezeichnungen „Headhunter“ oder „Personalberater“ sind rechtlich nicht geschützt. Im Markt reicht die Bandbreite der Anbieter daher von extrem professionellen Beratungen bis hin zu unseriösen „CV-Schiebern“ und Maklern, die für das pure Weiterreichen von Profilen im Erfolgsfall 20-30% vom Jahresgehalt verlangen.

Seriöse Personalberater verhalten sich professionell und transparent gegenüber Auftraggebern und Kandidaten. Sie berücksichtigen die Interessen beider Seiten. Ihr Anspruch ist das passende, nachhaltige Placement. Unseriöse Personalberater reichen oftmals ungefiltert Lebensläufe weiter und schaffen weder für Unternehmen noch für Kandidaten einen wirklichen Mehrwert.

Vorauswahl treffen

Nehmen Sie sich für die Auswahl des passenden Headhunters genügend Zeit. Holen Sie Empfehlungen aus Ihrem persönlichen Netzwerk über Personalberater ein und lassen Sie sich gezielt Projektreferenzen geben.

Ist eine große Personalberatung automatisch besser? Lassen Sie sich nicht von „großen“ Namen beeindrucken. Wichtiger ist, dass Sie wie ein „Nummer-Eins-Kunde“ behandelt werden. Beachten Sie, ob sich der Personalberater in Ihre spezifische Aufgabenstellung, Ihr Unternehmen intensiv hineinarbeitet, ob Sie ihm zutrauen, ein seriöser Botschafter für Sie als Arbeitgeber im Personalmarkt zu sein (Employer Branding!).

Wie gestaltet sich der Auswahlprozess?

Auf Basis Ihres Briefings und des Stellenprofils erfolgt zunächst die Marktrecherche und Direktansprache von potentiellen Kandidaten. Anschließend führt der Berater i.d.R. einen mehrstufigen Auswahlprozess durch: Strukturierte Telefon-Interviews, Analyse der schriftlichen Bewerbung, Referenzprüfung (autorisierte Fremdbildanalyse), Face-to-Face-Interviews, Vorstellungsgespräche (Präsentation) beim Klienten in Begleitung des Beraters. Auf Wunsch werden diese Schritte ergänzt durch Testverfahren und Potentialanalysen. Wer einen Personalberater beauftragt, ist gut beraten, ihn in den gesamten Auswahl- und Entscheidungsprozess einzubinden. Das Know-how des außenstehenden Experten kann gerade in der letzten Entscheidungsrunde für ein Höchstmaß an Objektivität und Entscheidungssicherheit sorgen. Mehr noch: Er kann entscheidend dazu beitragen, den favorisierten Kandidaten am Ende auch für das Unternehmen zu „gewinnen“.

Erfolgreiche Besetzung. Und danach?

Integrations Coaching und „No-Touch“ – Sie erkennen die wahre Qualität Ihres Personalberaters daran, ob und wie intensiv er nach Vertragsunterzeichnung mit dem Kandidaten das Onboarding in Ihrem Unternehmen nachhaltig unterstützt. Fehlt dieses Integrations Coaching, können Sie nur ein „Anhauen, umhauen, abhauen“ erwarten. Außerdem wichtig: Eine Personalberatung gewinnt während der Zusammenarbeit mit Ihnen sensible Informationen über Ihr Unternehmen, erhält Einblick in wichtige Unterlagen und lernt Ihre Mitarbeiter kennen. Dieses Wissen stellt einen wichtigen Teil des Know-hows Ihrer Firma dar! Ist sichergestellt, dass der Berater nicht Ihre Mitarbeiter in seine Datenbank aufnimmt, um sie irgendwann als Kandidaten für einen anderen Auftraggebers abzuwerben? Der VON BONIN Off Limits Code garantiert schriftlich eine „No touch“-Regelung von mindestens 24 Monaten. Während dieser Periode werden KEINE Mitarbeiter des Auftraggebers oder verbundener Unternehmen von uns angesprochen. Das gehört einfach zum „guten Ton“ einer partnerschaftlichen und nachhaltigen Zusammenarbeit mit unseren Kunden.

Ein Höchstmaß an Entscheidungssicherheit dokumentiert VON BONIN mit der Sorgfalt ihrer Arbeit durch zwei wichtige Garantieversprechen schriftlich: Die BESETZUNGSGARANTIE drückt aus, dass die Berater solange proaktiv für Sie Kandidatensuche betreiben, bis Sie Ihre optimale Personalentscheidung gefällt haben. Die QUALITÄTSGARANTIE dokumentiert: Wenn der durch uns platzierte Kandidat in den ersten sechs Monaten scheitert, wiederholen wir die Suche ohne erneutes Honorar.

Festes Honorar oder Erfolgsprämie?

Richtige Antwort: Festes Honorar! Sorgfältige Personalsuche hat ihren Preis! Der Arbeitsaufwand für einen professionellen Executive Search-Prozess ist hoch. Allein für Research und Direktansprache der Kandidaten, Berater-Interviews mit den Kandidaten, Referenzanalysen, Erstellen der Dossiers, Integrations Coaching entsteht hoher Aufwand. Hand aufs Herz: Glauben Sie, dass ein erfolgshonorierter Personalberater diesen Kostenaufwand betreibt? Die Antwort unserer Kunden, die in der Vergangenheit mit Vermittlern zusammenarbeiteten, lautet eindeutig NEIN. Anbieter, die nur im Erfolgsfall ein Honorar aufrufen, lassen sich leicht hinreißen, weniger passende Kandidaten aus einer Datenbank zu vermitteln, um Projekte abzuschließen. Und wenn diese Ressourcen erschöpft sind, hören Sie nichts mehr vom Vermittler. Aber Ihr Problem ist dann noch nicht gelöst.

Ebenso verhält es sich mit Honoraren, die prozentual vom Einstiegsgehalt des Kandidaten abhängen. Der Anreiz, die teuersten statt die besten Kandidaten zu empfehlen, liegt auf der Hand – aber sicher NICHT in Ihrem Interesse als Auftraggeber. VON BONIN arbeitet für ein festes Honorar (Retained Executive Search), das sich am Schwierigkeitsgrad der Suche orientiert. Das gibt Ihnen die Sicherheit, dass nur passgerechte – also sorgfältig geprüfte - Kandidaten vorgestellt werden - und das müssen nicht unbedingt die teuersten sein. Gleichzeitig können Sie vor Projektbeginn mit einem klaren Kostenrahmen kalkulieren. Überraschungen nach Projektabschluss werden so vermieden.

VON BONIN auf facebook weiterempfehlenVON BONIN  auf Google+
© VON BONIN